user_mobilelogo

Dauerprüfung

DYNA-MESS - Prüfmaschinen werden für Dauerprüfungen an Elastomeren und Elastomerbauteilen wie Gummi/Metall-Elementen, Hydrobuchsen, konventionellen und hydraulischen Motorlagern (Hydrolagern), Elastomerkupplungen usw. eingesetzt.

Dabei wird einerseits das Ermüdungsverhalten und andererseits die Veränderung der dynamischen Kennwerte über den Lastwechseln untersucht.

 

Kostengünstige Lebensdauerprüfungen durch Servopneumatik

Pruefmaschine zur ElastomerpruefungIn vielen Fällen können servopneumatisch angetriebene DYNA-MESS - Prüfmaschinen für Dauerversuche eingesetzt werden. Damit wird der ansonsten erhebliche Aufwand für Anschaffung und Betrieb servohydraulischer Maschinen deutlich reduziert.

 

Ermüdungsverhalten

Zur Ermittlung des Ermüdungsverhaltens unter dynamischer Belastung werden die Prüflinge einer kraft- oder weggeregelten Last - ggfs. nach Aufbringen einer statischen Vorlast - ausgesetzt. Die Belastung kann in Zug- oder Druckrichtung oder auch wechselnd erfolgen. Die Versuche können als Einstufenschwingversuche oder auch als Mehrstufen(Block)-Versuche mit unterschiedlichen Kurvenformen (Sinus, Dreieck, Rechteck,...) durchgeführt werden.

Zur Beurteilung des Ermüdungsverhaltens wird z.B. die zunehmende Kompression unter Druck oder die sich ändernde Reaktion des Prüflings auf die Belastung betrachtet.

Dynamische Kennwerte

Die DYNA-MESS - Prüfsoftware bietet zudem die Möglichkeit, die sich ändernden dynamischen Kennwerten wie z.B.

  • dynamische Steifigkeit
  • Verlustwinkel
  • Verlustarbeit
  • ...

im Dauerversuch auszuwerten. Die entsprechenden Werte werden online berechnet und grafisch dargestellt. Somit ist eine direkte Aussage über die Veränderung des Prüflingverhaltens möglich.

Anwenderseitig können Toleranzen für diese Werte eingestellt werden, was eine direkte iO/niO-Beurteilung ermöglicht, deren Ergebnis online durch eine rot/grün-Darstellung eindeutig visualisiert wird.

Kontinuierliche Datenaufzeichnung

Durch die kontinuierliche Datenaufzeichnung über die gesamte Versuchsdauer ist am Ende eines Versuchs nicht nur eine Aussage über das Schadensbild oder die veränderten Kennwerte möglich, sondern vielmehr kann auch der Verlauf der Schädigung bzw. der Kennwertänderung während des Versuchslaufs verfolgt werden. Alle Daten werden für die Dokumentation im Prüfreport dokumentiert.