user_mobilelogo

Torsions- und Kardanik-Prüfung

Sowohl servohydraulische als auch servopneumatische DYNA-MESS - Prüfmaschinen werden für statische und dynamische Prüfungen unter Torsions- und Kardanik-Belastung an Elastomer- und Gummi-Bauteilen eingesetzt.

 

Torsions-Prüfungen

Torsionspruefmaschine für elastische KupplungenPrüfungen unter torsionaler Last werden z.B. an Kupplungen oder hydraulischen Buchsen durchgeführt. Dabei wird in der Regel der äussere Flansch bzw. das Aussengehäuse mechanisch fixiert und die Prüfbelastung (Drehmoment oder Verdrehwinkel) über die Prüflingsachse eingeleitet.

 

Kardanik-Prüfungen

Kardanik Pruefung an FahrwerkslagerBei Kardanik-Prüfungen wird die Achse einer hydraulischen Buchse gegenüber dem Buchsengehäuse verkippt. Dabei werden die Kraft/Winkel-Werte aufgenommen und ausgewertet.

 

Statische und dynamische Prüfungen

Torsions- und Kardanik-Prüfungen können in statischer oder dynamischer Weise erfolgen.

Bei quasi-statischen Prüfungen werden statische Kennwerte wie

  • statische Kennlinie
  • Umkehrspanne
  • statische Steifigkeit in einzelnen Arbeitspunkten
  • ....

ermittelt.

Dynamische Kennwerte wie

  • dynamische Steifigkeit
  • Verlustwinkel
  • Verlustarbeit
  • ...

werden unter Schwingbelastungen gemessen.


Dabei wird der Prüfling einer dynamischen Belastung ausgesetzt, die im wesentlichen durch die Parameter

  • Mittenlast bzw. Mittenposition
  • Amplitude
  • Prüffrequenz
  • Regelungsart
  • Kurvenform

gekennzeichnet ist. Die im Schwingversuch aufgezeichneten Moment/Winkel- bzw. Kraft/Winkel-Werte werden zur Berechnung der dynamischen Kennwerte herangezogen. Neben der Auswertung der Hysterese-Kurven stehen auch andere Berechnungsverfahren zur Verfügung.

 

Axiale Vorspannungen, Verspannungsprüfstände und Überlagerungsprüfstände

Verspannungspruefstand fuer elastische KupplungKomplexe Prüfanlagen für die Entwicklung können - falls es der Verwendungfall des zu prüfenden Bauteils erfordert - mit mehreren überlagerten Antrieben ausgerüstet sein. So sind Anlagen mit wählbarer, konstanter Antriebsdrehzahl, der eine Schwingbelastung zwischen An- und Abtriebsseite überlagert wird, oder Torsionsprüfstände mit überlagerter achsialer Belastung ebenfalls möglich.

 

Automatische Auswertung

Die DYNA-MESS - Prüfsoftware errechnet automatisch die entsprechenden Kennwerte, stellt sie online dar und protokolliert sie im Prüfbericht. Dabei können z.B. Steifigkeiten an unterschiedlichen Kraft- oder Wegwerten ermittelt werden.

Anwenderseitig können Toleranzen für diese Werte eingestellt werden, was eine direkte iO/niO-Beurteilung ermöglicht, deren Ergebnis online durch eine rot/grün-Darstellung eindeutig visualisiert wird.

Einzelversuche und Dauerversuche

Bei der Schwingbelastung kann es sich dabei sowohl um eine Einzelprüfung (Ermittlung der Kennwerte in einem Betriebspunkt) als auch um einen Sweepversuch  (Kennwerte als Funktion der Frequenz oder Last) oder einen Dauerversuch (Kennwerte als Funktion der Lastwechsel bzw. Probenbelastungen) handeln.

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular für Ihre Anfrage!