user_mobilelogo

Dental-Endoprothesen und Dental-Werkstoffe

 

DYNA1dent für Ermüdungsprüfung DIN EN ISO 14801DynaDent 14801 : perfekt auf die dynamische Ermüdungsprüfung für enossale dentale Implantate nach DIN EN ISO 14801 abgestimmt

Die rein elektrisch arbeitende Prüfmaschine (keine Hydraulik, keine Druckluft) DynaDent 14801 ist speziell auf die dynamische Prüfung von Dentalimplantaten nach ISO 14801 ausgerichtet.

Die Maschinenkonstellation stellt mit Prüfbecken, Aufnahmewinkel, Schiebegelenk und Einbettvorrichtung eine Komplettlösung für die Dentalprüfung dar. 

Details zu der Maschine finden sich hier.

Eine Vielzahl mechanischer Prüfungen an Dentalwerkstoffen und -endoprothesen können mit servopneumatisch betriebenen DYNA-MESS Prüfmaschinen Typ TP durchgeführt werden. Dabei wird die Variante TP 5 kN HF am häufigsten eingesetzt.

 

Dynamische Ermüdungsprüfung für enossale dentale Implantate (DIN EN ISO 14801)

Prüfung DIN EN ISO 14801Die DIN EN ISO 14801 "Zahnheilkunde - Implantate - Dynamische Ermüdungsprüfung für enossale dentale Implantate" beschreibt den Versuchsaufbau, die Versuchsdurchführung und -auswertung für einpfostige enossal getragene Implantate. Dabei kann es sich sowohl um Titan-Implantate als auch um Vollkeramik-Implantate handeln.

Zur normgerechten Prüfung werden Maschinen des Typs TP 5 kN HF eingesetzt. Sie ermöglichen sowohl die Prüfung in Medium mit Prüffrequenzen von 3 Hz als auch Prüfungen ohne mediale Einwirkung mit Frequenzen bis zu 15 Hz.

 

Normgerechte Prüfung durch querkraftfreie Krafteinleitung

Für normgerechte Prüfungen sind sowohl entsprechende EinspannmittelPrüfmaschine Dental Zahnmedizin als auch Adapter zur Lasteinleitung verfügbar, die eine querkraftfreie Belastung des diagonal eingespannten Implantats ermöglichen. Zusätzlich sind entsprechende Becken mit Medienaufbereitung und diverse Zubehöraufnahmen erhältlich, die weitere Prüfungen (Zugversuche, Biegeprüfungen,...) ermöglichen.

 

Prüfung von Dentalwerkstoffen

Vierpunktbiegeprüfung an ZahnkeramikDie Prüfung von Dentalwerkstoffen erfolgt sowohl an standardisierten Materialproben als auch an ausgeführten Prothesen. Servopneumatische Prüfmaschinen von DYNA-MESS werden dafür seit 1992 erfolgreich eingesetzt. Ausgehend vom universitären Forschungsbereich nutzen heute auch die führenden Hersteller von Dentalwerkstoffen und -implantaten DYNA-MESS - Prüfmaschinen zur Ermittlung der Dauerfestigkeit ihrer Produkte.

 

Kieferorthopädische Elemente

Neben quasi-statischen VersuchenPrüfung Zahnmedizinische Werkstoffe zur Ermittlung der Scherfestigkeit von Befestigungselementen für kieferorthopädische Bögen und Zugversuchen an kieferorthopädischen Drähten lassen sich mit Maschinen des Typs TP 5kN HF Dauerschwingversuche an "klassischen" Zahnklammern, Brackets und lingualen Zahnspangen durchführen.

 

Kontinuierliche Datenaufzeichnung

Durch die kontinuierliche Datenaufzeichnung über die gesamte Versuchsdauer ist am Ende eines Versuchs nicht nur eine Aussage über das Schadensbild möglich, sondern vielmehr kann auch der Verlauf der Schädigung während des Versuchslaufs verfolgt werden. Alle Daten werden für die Dokumentation im Prüfreport dokumentiert.

Anwendungsbeispiele

Medizintechnik
DYNAdent

 

Kontakt

Nutzen Sie unser Kontaktformular für Ihre Anfrage!